Energiemix-Fußbodenheizung

Filter:

1- 6 Artikel von 6 Artikel

1- 6 Artikel von 6 Artikel

Doppelter Vorteil – mit einer Energiemix-Fußbodenheizung von HELLWEG

Angenehme Raumtemperatur und wohlig warme Füße –vor allem morgens im Bad ist das eine echte Wohltat. Um gut in den Tag zu starten, setzen immer mehr Menschen auf eine Fußbodenheizung, wahlweise ergänzend oder als alleiniges Heizsystem. Fußbodenheizungen sind in zwei grundlegenden Varianten erhältlich:

  • Wassergeführte Fußbodenheizungen bestehen aus schlangenförmig ein eine Gewebematte eingepasste Warmwasserleitungen und werden an den Heizwasserkreislauf des Hauses angeschlossen. Damit die Warmwasser-Fußbodenheizung heizt, muss also die Heizanlage des Hauses in Betrieb sein.
  • Elektrische Fußbodenheizungen sind genauso aufgebaut wie die wassergeführte Variante, funktionieren aber mit elektrischen Heizleitungen anstelle von wassergeführten Leitungen. Sie werden an den elektrischen Hauskreislauf angeschlossen und können unabhängig von der Heizanlage betrieben werden.

Nicht nur im Bad, auch im Wohnbereich werden die unter dem Fußbodenbelag verlegten Flächenheizungen immer beliebter. Dabei haben beide Systeme jeweils Vor- und Nachteile: Die wassergeführte Fußbodenheizung benötigt keine Zusatzenergie, dafür muss jeweils die Heizanlage arbeiten – auch im Sommer, wenn die Heizungen eigentlich abgestellt sind. Die elektrische Fußbodenheizung arbeitet unabhängig von der Heizanlage, verbraucht aber zusätzliche Energie. Wenn Sie eine Fußbodenheizung verlegen möchten, aber nicht sicher sind, welches Heizsystem für Ihr Zuhause das richtige ist, dann können Sie sich jetzt hier bei HELLWEG Baufreund über die Vorteile von Energiemix-Fußbodenheizungen informieren – die innovative Fußbodenheizung ist der ideale Kompromiss zwischen den zwei bekannten Fußbodenheizsystemen.  

Wie funktioniert eine Energiemix-Fußbodenheizung?

Eine Energiemix-Fußbodenheizung verfügt sowohl über eine Warmwasserleitung als auch über eine elektrische Heizleitung. Damit kombiniert die Energiemix-Fußbodenheizung die Vorteile der zwei Heizsysteme. In der kalten Jahreszeit, wenn die Heizungsanlage läuft, wird die Fußbodenheizung über die Warmwasserleitungen betrieben, ohne dass zusätzliche Energiekosten entstehen. Im Sommer, wenn die Heizungsanlage ausgeschaltet ist, funktioniert die Energiemix-Fußbodenheizung mit den elektrischen Heizleitern und bietet schnelle, verlässliche Fußwärme im Bad oder im Wohnbereich.

Das sollten Sie bei der Entscheidung für eine Fußbodenheizung beachten

Fußbodenheizungen sind grundsätzlich auf fast allen klassischen Unterböden wie Holzdielen, Beton- oder Estrichböden und unter den verschiedensten Bodenbelägen wie Parkett, Fliesen, Laminat und Vinylböden verlegbar. Dennoch sollten Sie vor dem Kauf einer Energiemix-Fußbodenheizung einige Dinge beachten:

  • Leistung der Heizanlage: Die Leistung Ihrer Heizanlage muss für die zusätzlichen Warmwasserleitungen ausreichend sein – am besten sprechen Sie diesbezüglich mit Ihrem Heizungsfachmann.
  • Aufbauhöhe: Fußbodenheizungen werden auf dem Unterboden festgespachtelt. Vor allem die Warmwasserleitungen erfordern eine größere Aufbauhöhe, was in Bezug auf die Türschwellen und insbesondere bei den Bad-Installationen berücksichtigt werden muss.
  • Anschlüsse: Das Anschließen der Warmwasserleitungen und der elektrischen Heizleitungen an die Hauskreisläufe ist eine Sache für den Fachmann, auch wegen des Versicherungsschutzes.
  • Versicherung: Wie bei allen Wasserleitungen besteht auch bei der Energiemix-Fußbodenheizung das Risiko eines Wasserschadens. Eine nachträglich eingebaute Fußbodenheizung muss daher in die Gebäudeversicherung und bestenfalls auch in die Haftpflichtversicherung aufgenommen werden.

Energiemix-Fußbodenheizung selbst verlegen – so geht‘s

Wenn Sie das Variotherm-Fußbodenheizsystem in Eigenregie planen und verlegen möchten, sollten Sie zunächst den Raum sorgfältig ausmessen und die entsprechende Anzahl Heizmatten in der passenden Größe kaufen. Arbeiten Sie am besten mit einer maßstabgetreuen Skizze des Raumes, in die Sie die genaue Position der Matten einzeichnen. Auch das Verspachteln der Heizmatten und das anschließende Verlegen des Fußbodenbelags können erfahrene Heimwerker problemlos selbst übernehmen. Für das Anschließen der elektrischen Leiter und der wassergeführten Leitungen an die jeweiligen Hauskreisläufe sollten Sie allerdings einen Profi hinzuziehen. Zum einen haben Sie so die Sicherheit, dass Ihre Energiemix-Fußbodenheizung einwandfrei funktioniert. Zum anderen sichern Sie sich den Versicherungsschutz durch die Gebäude- oder Haftpflichtversicherung, falls es doch mal einen Schaden gibt. Für den Anschluss der Wasserleitungen ist ein Heizungstechniker zuständig – er kann Ihnen übrigens auch sagen, ob die Leistung Ihrer Heizanlage für eine Fußbodenheizung ausreicht. Die elektrischen Anschlüsse der Energiemix-Fußbodenheizung und das Anschließen des Thermostats sollte ein Elektriker übernehmen.