Mosaikfliesen

Filter:

1- 21 Artikel von 21 Artikel

1- 21 Artikel von 21 Artikel

Mosaikfliesen für tolle Akzente und dekorative Wandgestaltung

Mit Mosaikfliesen können Sie Highlights in Ihre Wandgestaltung bringen oder diese auch großflächig verwenden. Dank der vielen unterschiedlichen Modelle können die Mosaike individuell in Ihr Raumdesign eingefügt werden. Ganz gleich, ob als Naturstein, aus Glas, oder Keramik – je nach Material haben die Fliesen eine andere, aber gleichermaßen tolle Wirkung. Auch bei den Farben können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Neben zurückhaltenden Tönen wie Grau, Schwarz oder naturbelassene Braun- und Beigetönen können Sie sich auch für ein buntes Mosaik oder einen Mix aus Farben entscheiden. Entdecken Sie nun Mosaikfliesen bei HELLWEG und Baufreund.

Tradition neu interpretiert: Mosaikfliesen verwenden

Mosaik leitet sich von dem Griechischen Wort „Musa“ ab. Übersetzt bedeutet dies Muse. Schon hier wird klar, dass Mosaike nicht einfach nur Fliesen sind, sondern auch mit Kunst verbunden werden. Und nicht nur die alten Griechen wussten die dekorativen Fähigkeiten von Mosaiken zu schätzen, auch heutzutage ist die Kraft der kleinen Fliese sehr geschätzt. So werden Badezimmer, Küche oder auch andere Räume verziert und aufregende Akzente gesetzt. Dabei müssen Sie heute keinen Respekt mehr vor der Verwendung der kleinen Fliesen haben, denn diese kommen auf Glasfasermatten zu Ihnen, die Sie ganz einfach verlegen können.

Mosaikfliesen verlegen

  1. Bevor Sie die Mosaikfliesen verlegen, sollten Sie den Untergrund vorbereiten. Für ein gleichmäßiges Ergebnis werden Risse verspachtelt und Unebenheiten abgeschliffen. Danach den Untergrund reinigen und gut trocknen lassen. Wollen Sie die Mosaikfliesen auf einen saugfähigen Untergrund aufbringen, empfiehlt sich eine Behandlung mit Tiefengrund.
  2. Wollen Sie die Mosaikfliesen nur als Akzente verlegen, können Sie nun den vorgesehenen Teil an der Wand anzeichnen und mit Hilfe von Wasserwage und Lot überprüfen, ob Ihre Markierungen gerade sind.
  3. Mischen Sie nun den Fliesenkleber an und tragen diesen etwa 5mm dick auf die Fläche auf. Beachten Sie: Wie auch bei anderen Fliesen sollte immer nur so viel Fläche mit Kleber bestrichen werden, wie Sie in kurzer Zeit bearbeiten können. Für Glasmosaike sollten Sie weißen Fließen- oder Dispersionskleber oder Kleber für Natursteine verwenden, da dieser weiß durchscheint und die Optik der Glassteine betont.
  4. Mit einem Zahnspachtel ziehen Sie senkrechte und waagerechte Linien in den Kleber. Die Größe der Zähne richtet sich dabei nach der Größe der Mosaikplatte.
  5. Nun können Sie die Mosaikmatte in den Kleber drücken. Verwenden Sie dazu am besten eine Gummiplatte in der Größe der Fliese, mit der Sie gleichmäßigen Druck ausüben können. Überprüfen Sie nach dem Anbringen, ob die Platte gleichmäßig in den Kleber gedrückt wurde und wie gewünscht ausgerichtet ist.
  6. Kommt beim Anbringen der Matten Fliesenkleber in die Fugen, sollten Sie diesen umgehend mit einem Fugenkratzer entfernen.
  7. Um die Matten in der Größe anzupassen, können Sie auf der Rückseite eine Schnittlinie anzeichnen und sie mit einem Cutter zurechtschneiden.