Streichen

Streichen


Farbe verrühren

Da sich in der Farbe die schweren Farbpigmente immer etwas absetzen, verrühren Sie diese mit dem Rührstab.


Wand- und Deckenanschlüsse

Füllen Sie nun etwas Farbe in die Farbwanne und beginnen Sie mit dem Farbauftrag an den Wand- und Deckenanschlüssen. Benutzen Sie dazu den Heizkörperpinsel.


Tür- und Fensterrahmen

Streichen Sie nun die angeklebten Tür- und Fensterrahmen mit der Plüschrollenwalze.


Rolle richtig eintauchen

Nun können Sie sich an die großen Flächen wagen. Fixieren Sie das Abrollgitter im Farbeimer. Tauchen Sie die Rolle niemals ganz in die Farbe ein, sondern rollen Sie sie auf dem Abrollgitter aus. So wird die Rolle gleichmäßig mit Farbe getränkt.


Decke streichen

Am besten beginnen Sie mit dem Anstrich der Decke. Eine Verlängerung der Walze mithilfe der Teleskopstange erleichtert das Streichen auf großen Wand- und Deckenflächen.
Benutzen Sie alternativ eine Leiter.


Wände streichen

Widmen Sie sich nun den Wänden. Arbeiten Sie dabei immer mit dem Lichteinfall, d.h. weg vom Fenster.
Indem Sie die Farbe bahnenweise auftragen sorgen Sie für einen gleichmäßigen Anstrich.
Die Fläche um Steckdosen und Schalter herum streichen Sie am besten mit einer kleinen Rolle.

Nach oben