DIY Werkstattordnung

Das Pegboard bietet eine flexible Option Ordnung in seine Werkstatt zu bringen. Da es immer wieder neu angepasst oder erweitert werden kann.

Material

  • Sperrholzplatte – in gewünschtem Maß
  • Riffelstäbe
  • Leimholzbretter – als Regalbretter
  • Korb – oder andere Aufbewahrungsmöglichkeiten
  • Ringschrauben, Haken etc.

 

 

Werkzeug

  • Bleistift & Zollstock
  • Bohrmaschine
  • Frostnerbohrer – Maß der Riffelstäbe berücksichtigen
  • Feinsäge
  • Schneidlade

 

1. Schritt – Ausmessen, einzeichnen & Bohren

Festlegen in welchen Abständen die Löcher sein sollen, in diesem Fall 20cm Abstand in alle Richtungen.
Dann die Bohrpunkte markieren, am einfachsten ist es ein Raster auf der Rückseite einzuzeichnen.

Nun können die Löcher mit einem Frostnerbohrer oder einem Bohrer mit passendem Durchmesser für die Stäbe, gebohrt werden.
Darauf achten das der Bohrer, bei vielen Löchern oder dickeren Sperrholzplatten, zwischendurch ein wenig abkühlen muss, da er sonst zu heiß wird und das Holz ankokelt.

2. Schritt – Sägen

Nach dem das Brett fertig ist, die Riffelstäbe auf die gewünschten Längen zu sägen. Unterschiedliche Längen bieten mehr Einsatzmöglichkeiten. Hierfür kann eine Schneidlade verwendet werden, damit die Enden möglichst gerade abgesägt werden. Genauso können die Regalbretter auf die gewünschte Länge abgesägt werden.

3. Schritt – Anbringen & zusammenbauen

Das Pegboard kann direkt an der Wand, mit Füßen freistehend oder an Balken angebracht werden. Danach die Riffelstäbe an den benötigten oder gewünschten Stellen in die Löcher stecken und Ordnung in die Werkstatt bringen.